IMG_20160716_113915

Schlussbummel von Contra, 16. bis 17.07.16

Daniel Ziltener v/o Magnus

Bümmel sind über die letzten Semester ja leider etwas rar geworden in der Zähringia. Umso willkommener ist da die Organisation eines Bummels durch meinen Biervater Contra ins Berner Oberland.

IMG_20160716_121315

An diesem Samstagmorgen packe ich meine Wegzehrung in den Rucksack, binde behelfsmässig den Militärschlafsack obendrauf und verlasse um 8 Uhr in der Früh in Farben meine Wohnung. Eine Dreiviertelstunde später stehe ich bei den Anderen im Bahnhof Bern. Nach einer verregneten Woche haben wir das schönste Sommerwetter erwischt! Kurz nach neun fährt unser Zug ins Oberland, wo wir in Spiez umsteigen, und das Postauto bis zur Chemiehütte nehmen - pardon, Chemihütte. Dort stärken wir uns dann auch erstmal im schönsten Sonnenschein und mit Aussicht auf Thuner- und Brienzersee bei einem Frühschoppen.

Etwas über eine Stunde später geht es auf die eigentliche "Wanderung", die zum Glück von kurzen Abschnitten abgesehen recht eben verläuft, und eine grossartige Aussicht bietet. Etwas nach ein Uhr sind wir dann bereits bei der Skihütte Krattigen, die Contra für uns gemietet hat, und Mephisto und ihm wohlbekannt ist. Der Kühlschrank wurde bereits am Vorabend reichlich gefüllt. Während die erste Ration Fleisch (und nicht-abbestellte Vegiwürstchen) auf dem Grill brutzelt, geniessen wir am herbeigeschafften Tisch die Mittagssonne.

IMG_20160716_191810

Nachmittags liegen wir vor dem Zaun einer Hirschzucht, der der schönen Aussicht leider etwas im Wege ist; der Stimmung tut dies aber keinen Abbruch. Nach dem Rückweg verzieht sich ein Teil in die Schlafräume, während Cincinnatus den Frisbee aus dem Baum fischt, in den er ihn befördert hat, und Contra und Mephisto die Zeit am Tisch verbringen. Gen Abend kann sich dann auch Horus von seinen Verpflichtungen losreissen und stösst zu unserem wackeren Trüppchen.

Nach ein paar abendlichen Runden Jassen und "Arschlöcherle" bricht die Abenddämmerung langsam herein, und es wird endgültig Zeit fürs Abendessen! Die Rippen und Würste brutzeln unter Mephistos Aufsicht, während Contra in der Küche tapfer den Kartoffeln zu Leibe rückt und einen Kartoffelstock kreiert. Ein volles Bierglas dazu, und es fehlt definitiv an nichts mehr! Ausklingen lassen wir den langen Abend dann mit einem kurzen Abstecher zum Aussichtspunkt, um den letzten Schimmer des Sonnenuntergangs zu erhaschen, und setzen uns mit dem Tisch ans Feuer, wo wir bei Kuhglockengeläut und Feuergeknister die Stimmung geniessen.

Am Sonntagmorgen steht nur noch eine kurze Putzaktion mit Frühstück an, was abgesehen vom Kurzbesuch eines sehr enthusiastischen Schäferhundes - Zitat Cincinnatus aus der Küche: "Nei! Nei! Pfui!" - in geordneten Bahnen verlief. Cincinnatus machte sich zu Fuss auf nach Spiez, und wir anderen faulen Kerle fanden im Auto nach Bern Platz, wenn auch nur knapp. Danke fürs Organisieren, es war super!

IMG_20160716_123609