Daniel Ziltener v/o Magnus

Es war der 7. Mai, und es stand ein Anlass an, der sich über die letzten Jahre einen festen Platz in unserem Jahreskalender erkämpfen konnte: der Prologue unserer Schwesterverbindung Valdésia aus Lausanne. Kurz nach fünf machten wir uns von Bern aus auf den Weg nach Lausanne. Im Lokal der Valdésia wurden wir gleich freudig empfangen, und nach zwei, drei Gläschen Wein und dem klassischen Prologue-Abendessen mit Gänseleber als Vorspeise ging es kurz nach neun los.

Am Prologue Interne ist man ja eigentlich immer "Versuchskaninchen", denn die öffentliche Vorstellung findet erst eine Woche später statt. Gemerkt haben wir das aber kaum. Eine Stunde lang wechselten sich satirische Lieder und kurze, humoristische Sketche ab, und nebst typischen Valdésia-Wortwitzen kamen von der SVP über Sprachreformler bis zu den Verfechtern von "früher war alles besser" alle etwas unter die Räder. Die Publikumslieblinge waren aber eindeutig das "Fantôme de l'Apéro" und eine Interpretation der Game of Thrones-Titelmelodie. Deutlich nach zehn Uhr Abends, nach den Zugaben, fiel der Vorhang zu tosendem Applaus.

Für unser Fernbleiben am mitternächtlichen "La Messe" möchten wir uns noch entschuldigen, aber irgendwie mussten wir noch nach Hause kommen. Zu unserer Verteidigung: ein gewisses, ebenfalls anwesendes Mitglied hat am Abend vorher zu später Stunde pflichtbewusst "La Messe" gesungen und in der WhatsApp-Gruppe geteilt. Wir hoffen, trotzdem auch nächstes Mal wieder dabeisein zu dürfen, denn der Abend war magnifique! Merci, Valdésia!